Herz-Echokardiographie

Die Echokardiographie (CG ECHO) ist eine Art Ultraschall, bei der es sich um ein minimalinvasives Diagnoseverfahren mit Ultraschallwellen handelt. Es wird verwendet, um Abnormalitäten im Herzen zu untersuchen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Diese Diagnose des Herzens wird in verschiedenen Modi durchgeführt, darunter:

  • dreidimensionale Echokardiographie;
  • Doppler-Forschung;
  • Kontrast Echokardiographie.

Herzkrankheiten gehören zu den gefährlichsten und unvorhersehbaren Pathologien. Für ihre Behandlung bedarf es einer sorgfältigen Diagnose. Je früher die Behandlung beginnt, desto geringer ist das Risiko, gefährliche Komplikationen zu entwickeln. Die Echokardiographie wird in der modernen Kardiologie erfolgreich eingesetzt, um Zeit für die Diagnosestellung und die Einleitung therapeutischer Maßnahmen zu erhalten.

Die Echokardiographie diagnostiziert Veränderungen der Funktionsfähigkeit der Herzklappen. Mittels Ultraschall visualisiert der Spezialist die Struktur des Herzens, bestimmt die Dicke des Septums und den Zustand des Myokards. Die Ultraschalluntersuchung des Herzens kann einen Herzinfarkt feststellen, auch wenn im EKG keine offensichtlichen Anzeichen einer Pathologie erkennbar sind.

Mit der Echokardiographie können Sie die Arbeit des Herzens überwachen. Die Diagnose zeigt Veränderungen in der Dicke der Herzklappen und Bewegungsverletzungen. Anhand echokardiographischer Studien wird die Reaktion des Herzens auf erhöhte körperliche Aktivität bestimmt und der Grad der Ausdehnung seiner Hohlräume und Wände gemessen. Mit der Doppler-Ultraschallmethode des Herzens können Sie die Hauptindikatoren des Blutflusses untersuchen.

Die Methode zeichnet sich durch sehr informativ und effektiv aus. Der Elektrokardiograph, der die Elektrokardiographie durchführt, sollte über grundlegende Kenntnisse der topographischen Merkmale der Herzstrukturen verfügen. Sie ermöglichen eine korrekte Beurteilung der erhaltenen Daten und die Verwendung der Informationen bei der Wahl einer Behandlungsmethode.

Indikationen für die Echokardiographie:

  • Diagnostik von Herz-Kreislaufstörungen;
  • Herzgeräusch;
  • Änderungen im Elektrokardiogramm;
  • Herzfehler
  • Beinschwellung, Bewusstseinsverlust, Atemnot in Ruhe und nach dem Training;
  • Erweiterung der Aorta thoracica;
  • kardiovaskuläre Störungen aufgeschoben;
  • Thrombophlebitis, Krampfadern;
  • Verdacht auf Herztumor;
  • Hypertonie;
  • Arrhythmien

Gegenanzeigen

Die Herz-Echokardiographie hat keine Altersbeschränkungen oder Kontraindikationen. Diese Diagnosemethode wird auch während des Tragens eines Kindes und eines Neugeborenen angewendet.

Echokardiographie: Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Die Echokardiographie basiert auf der Tatsache, dass ein spezieller Empfänger das ECHO von Ultraschallwellen aufnimmt, die von dem vom Arzt verwendeten Gerät abgegeben werden. Diese Signale entstehen aufgrund der Tatsache, dass die Welle mit Umgebungen unterschiedlicher Akustik interagiert

Dichte. Das reflektierte Signal wird aufgezeichnet und auf seiner Basis wird ein Bild gebildet, das auf dem Monitorbildschirm angezeigt wird.

In der Regel erfordert diese Methode, den Zustand des Herzens zu untersuchen, keine besondere Schulung des Patienten. Sie müssen sich nur bis zur Taille ausziehen und auf der Couch liegen. Dann werden Sensoren am Körper montiert – der Bereich, in dem sie befestigt werden, wird mit einem speziellen Gel vorschmiert. Der Patient lügt seit einiger Zeit und der Arzt erhält die Daten, die er benötigt.